Robo-Advisory: Die Vermögensverwaltung der Zukunft

Wie gefährlich ist die digitale Konkurrenz für die traditionellen Vermögensverwalter?

Robo-Advisory, was versteckt sich dahinter?
Wer sein Geld gewinnbringend anlegen wollte, hat sich in der Vergangenheit stets an den Vermögensverwalter seines Vertrauens gewandt, um Vermögenslage, Risiko-Rendite-Vorstellungen und eventuelle Vorlieben in einem persönlichen Gespräch zu eruieren.  Der Asset Manager generierte aus den Ergebnissen dieses Gesprächs ein Portfolio, ein Angebot, das die Bank gemeinsam mit dem Kunden abstimmte.
Robo-Advisory bietet einen komplett neuen Zugang zur Vermögensverwaltung. Die Daten werden nicht mehr in einem persönlichen Gespräch, sondern online erhoben, die Risikoneigung mittels einer kurzen Befragung festgestellt. Ein Algorithmus ersetzt den Asset Manager und stellt in einem automatisierten Prozess ein auf den Kunden maßgeschneidertes Portfolio zusammen. Vermögensumschichtungen können ganz bequem online oder via Smartphone bestätigt werden.

Vor- und Nachteile der digitalen Berater?
Robo-Advisory bietet zahlreiche Vorteile. Die FinTech Unternehmen können ihre Dienstleistung deutlich günstiger anbieten, was beispielsweise aus weniger Personalkosten, geringerem Zeitaufwand und passiv gemanagten Portfolios resultiert.
Viele Robo-Advisory Unternehmen verlangen kein Mindestkapital, was den Markt für weniger wohlhabende Kunden öffnet. Zusätzlich schätzen viele Kunden die Rationalität des Algorithmus gegenüber der Emotionalität eines Menschen.

Ein Nachteil dagegen ist der fehlende persönliche Kontakt zu einem Vermögensberater, der insbesondere in Krisenzeiten für viele Investoren essentiell wichtig ist. Darüber hinaus beruht das Online-Verfahren auf einer kurzen Befragung. Dieses Verfahren ist fehleranfällig, da es weniger Komponenten berücksichtigt und gänzlich auf die persönliche Einschätzung des Beraters verzichtet.

Wie entwickelt sich der Markt?
Alle Zeichen stehen auf Wachstum. Momentan steht der Markt weltweit bei 224,8 Mrd. USD „Assets under Management“ (AuM) bei 12,32 Mio. Usern1. Damit entfällt relativ zum gesamten FinTech Markt ein Anteil von knapp 7% an AuM1 und 0,4% der User1 an Robo-Advisory.
Da die Branche noch sehr jung ist, erwarten Experten in den kommenden Jahren enorme Wachstumsraten. So soll die Summe der AuM bis 2021 auf 1.063 Mrd. USD1 ansteigen bei prognostizierten 95,63 Mio. Usern. Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 58,95% bezüglich der AuM und 79,93% bezogen auf die User.
Trotz des relativ kleinen Marktes in Europa wird auch der heimische Markt enorm vom Robo-Advisory Boom der kommenden Jahre profitieren.

Wie viel Gefahr geht nun von Robo-Advisory aus?
Welche Auswirkungen Robo-Advisory auf traditionelle Banken und Fondgesellschaften haben wird, ist bislang nur unscharf umrissen. Robo-Advisory wird in den kommenden Jahren eine zunehmend wichtige Rolle in der Vermögensverwaltung spielen, Marktanteile ausbauen und in der öffentlichen Wahrnehmung an Bedeutung gewinnen. Allein deswegen sind die traditionellen Unternehmen gut beraten, derartige neue Trends sowie ihre Schlagkraft nicht zu unterschätzen.

Die Engineering ITS AG bietet mit ihrem Netzwerk die notwendigen Kompetenzen, um Sie in puncto Robo-Advisory optimal zu unterstützen. Mit der EMDS GmbH können Sie auf einen verlässlichen Partner und Experten vertrauen. Getreu unserem Motto „CEO meets CIO“ setzt unsere fachliche Beratung an der Schnittstelle von IT und Banking an. Ihr Unternehmen profitiert von unserem Team aus erfahrenen Bankern und kompetenten IT-Experten. Mit über 10 Jahre Erfahrung schaffen wir es gemeinsam mit unseren Kunden nachhaltig die Performance Ihrer Unternehmen zu steigern.

Gestalten auch Sie Ihre Zukunft erfolgreich, zusammen mit der EMDS GmbH.

Share:

Ihr Ansprechpartner zu diesem Artikel:


Mathias Wallersheim
Mathias Wallersheim

Mathias.Wallersheim@emds-gmbh.de

EMDS

20. February 2018

Send this to a friend